Die OSY-Verkaufsabwicklung

Das Modul „OSY-Verkaufsabwicklung“ enthält nachstehende Grundfunktionen:

  • Kunden und Adressverwaltung
  • Auftragserfassung mit vorgelagerter Angebotsabwicklung

Bei der Auftragserfassung oder Übernahme aus dem Angebot werden die Artikel, sofern es sich nicht um Dienstleistungen handelt, zum geplanten Liefertermin im Fertigwaren- oder Versandlager reserviert. Die Konditionen werden dabei laut Kundenstamm und die Verkaufspreise laut Teilestamm und diversen Preis- und Rabatt-Findungstabellen automatisch in den Auftrag übernommen bzw. vorgeschlagen.

Der Druck oder der automatische Versand per Mail oder Fax der Auftragspapiere wie Auftragsbestätigungen erfolgt direkt im Dialog aus dem Kundenauftrag oder auch im Sammelverfahren z. B. für Aufträge, die maschinell über Schnittstellen (EDI/VDA) übernommen wurden.

Für die Kommissionierung und den Versand können Kommissionierungsbelege und Versandsteuerungslisten abgerufen werden.

Lieferschein- und Versandpapiererstellung

Für die zu liefernden Artikel wird der Lieferschein erstellt und ggf. mit etwaigen weiteren Kommissionierungs- und Versandpapieren ausgedruckt.
Dabei werden die Artikel vom Fertigwarenlager automatisch abgebucht und die zugehörigen Reservierungen gelöscht.
Etwaige noch nicht gelieferte Positionen fließen in die maschinelle Rückstandsüberwachung.

Fakturierung

Die Rechnungen werden in der Regel aus dem Lieferschein erstellt, es kann aber auch direkt aus dem Kundenauftrag fakturiert werden.

Aus den fakturierten Rechnungen werden dann die Umsatzstatistiken und das Rechnungsausgangs-Journal erstellt.

Features

Zahlreiche Komfortzusätze erleichtern die Abwicklung wie z.B.:

  • Pro Kunde können neben der Stammversandadresse beliebig viele Versandadressen und abweichende Rechnungsadressen zugeordnet werden.
  • Preisfindung über diverse Rabatt-Tabellen oder kundenbezogene Preislisten z. B. mit Preis-/Rabatt-Mengenstaffeln.
  • Neben den Standardaufträgen und Waren- und Preisgutschriften können weitere Auftragsarten abgewickelt werden. Beispiele dafür sind Abrufaufträge, Kontrakte, Lieferpläne, Vorhersagen, usw.)
  • Zusammenfassung von Sammelrechnungen aus mehreren Kundenaufträgen/Lieferscheinen.
  • Belegdruck im Einzel- oder Sammelverfahren

Je nach Bedarf können weitere z. B. branchenbezogene Zusatzmodule zugefügt werden:

  • Fremdsprachige Formulare (englisch, französisch u. weitere)
  • Maschineller Import der Auftragsdaten mittels EDI-Schnittstelle (z. B. VDA)
  • Filialabwicklung mit integrierter Verwaltung der Filial-Bestände
  • Unterstützung der Exportabwicklung in EU- und Drittländer
  • Provisionsabrechnung mit Provisionssplit pro Auftrag
  • Anzahlungsabwicklung mit Abschlags- und Schlussrechnungen z.B. für  die Projektfertiger
  • OP-Verwaltung mit Mahnwesen und Zahlungseingangserfassung
  • Ausgabe der Rechnungsdaten in die Finanzbuchhaltung z.B. Datev

Im „Controlling-Modul“ sind aus der Verkaufsabwicklung eine Vielzahl weiterer wertmäßiger Auswertungen und Reports nach Kunden, Regionen, Warengruppen etc. abrufbar wie die Auftragsbestände, die Umsätze, DB-Rechnung ein- oder mehrstufig u.a. mit Reinerlös, Rohertrag und weiteren Deckungsbeiträgen.