Die OSY-Einkaufsabwicklung

Das Modul „OSY-Einkaufsabwicklung“ ist Bestandteil des OSY-ERP-Systems und besteht standardmäßig aus nachstehenden Grundfunktionen:

Lieferantenverwaltung

Analog der Kundenverwaltung u.a. mit:

  • beliebig vielen Ansprechpartnern, Telefon-Nr. für maschinelle Telefonwahl, Mail- und Fax-Adresse für maschinellen Versand der Bestellpapiere u.v.m.

(siehe auch das Modul „CRM Adressmanagement“).

Bestellerfassung

ggf. mit vorgelagerten Preisanfragen

  • Bei der Bestellerfassung oder Übernahme aus der Preisanfrage werden die Artikel zum geplanten Wareneingangstermin dispositiv eingeplant. Die Konditionen und Preise werden dabei aus dem Artikel- bzw. Teilestamm, aus der Liefer-Info (Artikel-Lieferangtenbeziehung) oder aus der Preisanfrage automatisch in die Bestellung als Vorschlag übernommen.
  • Rohmaterialien können dabei in einer von der internen Mengeneinheit (z. B. Meter) abweichenden Bestelleinheit (z. B. in KG) bestellt werden. Mengen und Preise werden dabei automatisch umgerechnet. Sammelbestellungen können auch maschinell aus den Bestellvorschlägen der Materialdisposition generiert werden.
  • Auftrags- bzw. projektbezogene Bestellungen z. B. für Handelswaren können direkt aus dem Kundenauftrag, den Stücklisten-Bedarfspositionen der Produktionsaufträge oder für Außerhaus-Arbeiten direkt aus den betreffenden Außerhaus-Arbeitsfolgen erzeugt werden.
  • Druck der Preisanfragen, Bestellungen, Kontraktvereinbarungen wahlweise mit Projektbezug.
  • Automatisches Mahnwesen für unbeantwortete Preisanfragen, unbestätigte Bestellungen und überfällige Lieferungen; auch kann ein Lieferant in „Lieferverzug“ gesetzt werden.
  • Bei der Wareneingangsbuchung wird in der Regel neben dem neuen Lagerbestand auch der neue (Durchschnitts-) Preis für die Lagerbestandsbewertung ermittelt.
  • Dabei kann der Druck von Wareneingangsscheinen z. B. mit Barcode für die Einlagerung angestoßen werden. Mit der optionalen Erzeugung der Rechnungseingangsdaten und der damit verbundenen etwaigen Korrektur der Preise für die Lagerbestandsbewertung ist der Bestellvorgang in der Regel von der logistischen Seite abgeschlossen.

Features

Zahlreicher Komfort ist bereits im Grundmodul enthalten:

  • Preisfindung über Lieferbeziehungen mit Preis-/Rabatt-Mengenstaffeln
  • Übernahme der bestätigten oder berechneten Preiskonditionen in die Stammdaten mit automatische Berücksichtigung der Einstandspreise in der Erzeugnis Kalkulation
  • Neben Standardbestellungen können wie im Verkauf weitere Bestellarten abgewickelt werden (Abruf-/Kontraktbestellungen, Lieferpläne etc.)
  • Kennzeichnung der prüfpflichtigen Teile
  • Abwicklung der Retouren
  • Bewertung der noch nicht berechneten Wareneingänge
  • Direktauskunft „Wer liefert was?“ „Was liefert wer?“
  • Je nach Branche oder Bedarf kann die Abwicklung um weitere Zusatzmodule/Optionen ergänzt werden:
  • Fremdsprachige Formulare wie im Verkauf
  • Zuordnung unterschiedlicher Wareneingangsadressen
  • Versand der Bestellungen über EDI.
  • bei freigegebener Mehrlagerverwaltung auch Bestellungen für externe Lager z. B. Filialen, ausgelagerte eigene oder fremde Fertigungsstandorte u.dgl.
  • Bei chargenpflichtigen Teilen Zuordnung der Chargen-Nr. z.B. für die Einlagerung im chargenbezogenen Lagerplatz
  • QS-Erweiterung der WE-Abwicklung:
    Maschinelle WE-Buchung in den Prüfbestand bei prüfpflichtigen Teilen;
    Prüf-Freigabe (OK-Buchung)  mit Umbuchung in den frei verfügbaren Lagerbestand
    Umbuchungsmöglichkeit in den Sperrbestand
  • Belastungsanzeigen bei Reklamationen bzw. Nacharbeiten